Mo - Fr :08:00 - 13:00 Uhr
Mo, Di, Do:15:00 - 18:00 Uhr

+49 40 42 91 64 - 38

info@dr-huchtemann.de

Folgerezept bestellen

Befunde Online

Online-Termine

Wir vergeben auch
kurzfristige Termine!

KARDIOLOGISCHE DIAGNOSTIK:

ABI-Messung

Gibt Auskunft über die Größenordnung arterieller Verschlüsse in den Beinen (Schaufensterkrankheit). Vom Englischen ins Deutsche übersetzt bedeutet die Abkürzung ABI (Ankle Brachial Index) Knöchel-Arm-Index. Vereinfacht ausgedrückt wird bei dieser Messung der Blutdruck in den Armen mit dem in den Unterschenkeln verglichen. Die aus diesen Einzelwerten ermittelte Übersicht ermöglicht es, den Schweregrad von Durchblutungsstörungen zu beurteilen. Daneben ist die ABI-Messung ideal geeignet zur Früherkennung von Risiken, etwa einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden.


Akut-Labor

Diagnostiziert innerhalb von zehn Minuten einen Herzinfarkt oder eine Lungenembolie – oder schließt die lebensgefährlichen Krankheitsbilder aus.


Cardiogo (Telemedizin)

Bei Herzbeschwerden etwa auf Reisen oder an Sonn- und Feiertagen sehr sinnvoll. Sie legen ein streichholzgroßes EKG selbst an (drei Pflaster versetzt am Brustkorb) und besprechen Ihre Online-Auswertung mit einem Hamburger Herzspezialisten am Telefon – wo immer Sie sich gerade aufhalten. 24-Stunden-Service.


Cardiogoniometrie

Neue Methode der dreidimensionalen Darstellung des Herzens zur Früherkennung von Herzinfarkten.

Patienteninformationen

Anamnesebogen und Check-Heft

Wenn Sie unsere Praxis zum ersten Mal besuchen, bitten wir Sie, einen Aufnahmebogen (Anamnesebogen) auszufüllen.

Falls Sie einen individuellen Check-up wünschen, erhalten Sie von uns Ihr persönliches Check-Heft, in dem all Ihre Untersuchungen eingetragen werden.

Beide Dokumente können Sie hier auch herunterladen. Sie benötigen Adobe Reader, um die PDF-Dateien öffnen zu können.

Amnesebogen

Check-Heft


Herzecho / Echokardiografie 

Ultraschall zur Beurteilung der Herzleistung und möglicher Durchblutungsstörungen sowie zur Identifikation von Herzklappenerkrankungen.


Herzfrequenzvariabilitätsmessung / Stressanalyse

Zeigt die Intervalle zwischen den einzelnen Herzschlägen auf. Bestimmt wird der Herz-Rhythmus durch eine Vielzahl an körpereigenen Sensoren, die die Steuerung des Herzens mit Informationen versorgen, um den gesamten Körper optimal mit Blut versorgen zu können. Über das vegetative Nervensystem wird dann der Takt des Herzens in seiner Abfolge bestimmt. Funktioniert die Einflussnahme, entsteht eine starke Variation der Herzschlagabstände.


Ruhe- und Belastungs-EKG sowie Langzeit-EKG und Langzeit-Blutdruckmessung 

Erkennung von Herzrhythmusstörungen und Bluthochdruck sowie Durchblutungsstörungen des Herzens.


Schluck-Echo

Ergänzende Ultraschalluntersuchung des Herzens von der Speiseröhre aus über eine flexible kleine Ultraschallsonde (unter örtlicher Narkose). Das Schluck-Echo gewährt bessere Einsichten in die Rückwand des Herzens sowie ihrer Vorhöfe samt Vorhofscheidewand und Vorhof-Ohr. Gleichzeitig spürt die Kontrolle mögliche Gerinnsel im Herzen auf, die zum Schlaganfall führen können. Außerdem lassen sich mit dem Schluck-Echo entzündliche Prozesse an den Herzklappen feststellen. Intravenös verabreichte Kontrastmittel machen mögliche Öffnungen in der Herzscheidewand sichtbar.


Sportmedizinischer Check-up

Auskunft über Ihre sportliche Fitness und den Sinn und Nutzen Ihrer ausgewählten Sportarten.


Stressechokardiografie

Auskunft über Ihre sportliche Fitness und den Sinn und Nutzen Ihrer ausgewählten Sportarten.


Stressechokardiografie

Zusätzliche Darstellung der Herzdurchblutung unter Belastung (Ergometrie).

Übrigens, wussten Sie schon, dass...

... Herz-und Kreislauferkrankungen gefährlicher sind und öfter zum Tod führen als Tumorerkrankungen?

... eine nur leichte Reduzierung Ihres Bluthochdrucks zu einer über 40-prozentigen Absenkung Ihres Herz-Kreislaufrisikos führt?

... Sie Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu fast 90 Prozent nicht bemerken oder als solche nicht erkennen. Deshalb machen all die viel diskutierten Check-ups wirklich Sinn.